Kfz. Sachverständigenbüro und Kfz. Prüfstellen
Rabe u. Kollegen


Büro Wittenberge

Weisener Straße 24a
19322 Wittenberge
Tel.: 03877 566 98 99
Mobil: 0172-3986815
kfz-sv-rabe(at)t-online.de

Kfz-Prüfstelle Stendal

Arneburger Straße 150
39576 Stendal
Tel.: 03931-49355-11
pruefstelle-rabe-stendal(at)t-online.de

Kfz-Prüfstelle Weisen

Am Bahnhof 4a
19322 Weisen
Tel.: 03877-61471
gtuepruefstelleweisen(at)t-online.de

28.08.2012 14:00 Alter: 8 yrs
Kategorie: , GTÜ - Pressemitteilungen

"Schulbuscheck 2012": GTÜ nimmt in Balingen 20 Busse zur Schülerbeförderung unter die Lupe


 

 

Der Schülerverkehr ist in Baden-Württemberg mit 1,25 Mio. Schülern täglich die Königsdisziplin im ÖPNV. Verkehrsmittel Nummer 1 ist dabei der Bus. Zum zweiten Mal setzt die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung gemeinsam mit teilnehmenden Busunternehmen ein Zeichen in Sachen Schulbussicherheit und führt vor Schulbeginn freiwillige, zusätzliche Schulbuschecks durch.


Balingen, 28. August 2012 · Im Rahmen der landesweiten Aktion "Schulbuscheck 2012" nahmen die Prüfer des GTÜ-Partners Ingenieurbüro Götz aus Albstadt am Dienstag 20 von Gebr. Maas im Raum Balingen eingesetzte Schulbusse buchstäblich unter die Lupe: Überprüft wurden unter anderem die Reversiereinrichtung der Türen, welche ein Einklemmen von Personen und Gepäck verhindert, die Bremsen, die Halteeinrichtungen, Beleuchtung, Spiegel und die Sichtbereiche des Fahrers. Ergebnis: Alle Busse waren technisch in einwandfreiem Zustand und geeignet, Schülern einen sicheren und bequemen Schulweg zu gewährleisten.


"Uns ist es sehr wichtig, dass nicht nur unsere Busse technisch einwandfrei sind, sondern dass dies die Eltern und Schüler vor Schulbeginn erfahren und wissen. Die Kinder sollen mit einem sicheren Gefühl auf den Schulweg gehen", sagt Thomas Maas vom Busunternehmen Gebr. Maas in Balingen.


Ziel der bundesweit beispielhaften Sicherheitspartnerschaft "Schulbuscheck 2012" zwischen den Prüforganisationen wie der GTÜ und dem Verband der Baden-Württembergischen Omnibusunternehmen WBO ist es, den Bus als sicheres und bequemes Beförderungsmittel ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen. Die Prüfer bestätigen bei den freiwilligen "Schulbuschecks" die Statistik, die den Bus als sicherstes Straßenverkehrsmittel ausweist.


Die Beförderung von Schulkindern findet zu 95 Prozent innerhalb des regulären ÖPNV statt, es kommen also "normale" Linienbusse zum Einsatz. Insgesamt setzen in Baden-Württemberg mehr als 650 Busbetriebe rund 5.000 Busse zur Personenbeförderung ein. Im Vergleich aller Straßenverkehrsmittel sind Omnibusse die sichersten Beförderungsmittel. Vor allem private Omnibusunternehmen sorgen dafür, dass die mehr als 1,25 Mio. Schüler im Flächenland Baden-Württemberg ein sicheres und leistungsfähiges Schulbusangebot erhalten.


Da also in der Regel Erwachsene UND Schulkinder gleichzeitig im Bus sitzen, muss der Sicherheitsaspekt für die Vergabe von Beförderungsleistungen im ÖPNV an erster Stelle stehen, fordert der WBO im Schulterschluss mit den Prüforganisationen. Nach jüngsten Erfahrungen werde hier leider oft nur auf den niedrigsten Preis geschaut. Omnibusse